Bezirke
Navigation:
am 15. Februar

Grenzenlos lesen

Webredaktion Grüne Landstraße - Zusammen mit dem Versatorium, dem Verein für Gedichte und Übersetzen im 3. Bezirk, haben wir im vergangenem Jahr eine sehr gut besuchte Lesung organisiert. Ganz nach dem Motto: Sprache und Literatur verbindet die Menschen.

Am 18. Dezember, dem Internationalen Tag der MigrantInnen, haben Geflüchtete aus Syrien, dem Iran, Kurdistan und Palästina ihre eigenen oder auch ihre Lieblingstexte mit uns geteilt. Die Texte in Farsi (Persisch), Arabisch und Kurdisch wurden von den AutorInnen in Zusammenarbeit mit dem Versatorium ins Englische oder Deutsche übersetzt und brachten uns die Welt von Oula, Alaa, Negin, Hany und Rinas näher.

Negin aus dem Iran
Rinas aus Kurdistan

Die Lesenden ließen uns an ihren Erinnerungen und an der Sorge um ihre Heimat teilhaben, an persönlichen Texten über Liebe, Sehnsucht, Flucht und das Neu-Ankommen. Dabei hatten wir Gelegenheit, einander besser kennenzulernen, uns dabei über Sprachgrenzen hinwegzusetzen, und weitere Projekte zu initiieren. Aus dem Lesungsabend sind neue Bekanntschaften entstanden und auch Ideen für kommende Zusammenarbeit: Theater- und Filmprojekte, intensivere Übersetzungsarbeit gemeinsam mit dem Versatorium oder eine Lesungsreihe. Wir halten Sie darüber auf dem Laufenden!

LINKS:

Der Livestream der Lesung zum Nachsehen:
www.facebook.com/diegruenenwien3/videos/1322902484398446/

Versatorium: www.versatorium.at/