Bezirke
Navigation:
am 14. August 2017

Kinder an die Macht! Das Jugendparlament

- Am 31. Mai gehörte der Sitzungssaal des Bezirksparlaments ganz den SchülerInnen des 3. Bezirks. Es tagte das Jugendparlament.

Politische Teilhabe und Engagement kann nicht früh genug beginnen. Das alljährliche Jugendparlament macht es SchülerInnen der 6. Schulstufe möglich, ihren Bezirk mitzugestalten. Ähnlich wie bei den Erwachsenen brauchte es aber einiges an Vorlauf: In 3-stündigen Workshops in den 2. Klassen der AHS und der Neuen Mittelschulen wurde den SchülerInnen zunächst im April 2017 auf spielerische und methodisch vielfältige Weise Politik vermittelt. Sie bearbeiteten Fragen wie: Was ist Politik? Warum ist Politik für mich wichtig? Wie funktioniert Politik? Wie kann ich mich am politischen Geschehen beteiligen?

Der nächste Schritt war die Einteilung in Projektteams. In diesen konnten sie konkrete Projektideen für den 3. Bezirk ausarbeiten. Diese stellten sie ihrer Klasse vor und sie hatten die Möglichkeit für ihre Idee zu werben und die anderen SchülerInnen davon zu überzeugen. Danach wurden von allen mittels geheimer und demokratischer Abstimmung eine Projektidee gewählt.

AUF INS PLENUM

Die gewählten Vorschläge aller Schulen wurden an die Bezirksvorstehung geschickt und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft. Die machbaren Ideen kamen in die nächste Runde. Die ausgeschiedenen Projektteams erhielten Feedback von der Bezirksvorstehung.

Nun stand der aufregendste Teil an: Das Plenum im Bezirksparlament. Am 31. Mai füllte sich der Sitzungssaal des Bezirksparlamentes mit SchülerInnen und LehrerInnen verschiedenster Schulen. Juvivo-MitarbeiterInnen betreuten den Prozess und MitarbeiterInnen des Fair-Play-Teams unterstützten die SchülerInnen. Mutig und voller Engagement stellten sie ihre Projekte den BezirkspolitikerInnen vor. Wir PolitikerInnen hatten die Möglichkeit zu den einzelnen Ideen Fragen zu stellen. Danach zogen wir uns zurück um uns über jedes Projekt zu beraten. Wir wählten einige Ideen aus und die SchülerInnen bekamen wieder Feedback zur Machbarkeit.

JETZT WIRD’S ERNST

Folgende Projekte werden nun auch umgesetzt: Trampoline werden im Freien aufgestellt, ein Sportfest am Kardinal-Nagl-Platz wird finanziell unterstützt, sowie eine Aktion für Obdachlose. Eine Teenie-Party wird von Juvivo umgesetzt und unterstützt, ein Denkmal vor der Schule in der Hörnesgasse wird errichtet und ein Interessensclub für SchülerInnen wie z.B. Astronomieclub, K-Pop-Club, Filmclub und Sportclub wird unterstützt. Für uns PolitikerInnen war es wieder eine tolle Erfahrung, zu sehen, wie viele Ideen von den Landstraßer SchülerInnen gekommen sind. Wir freuen uns auf die Umsetzung!​